I · The Phantom Menace  
  II · Attack of the Clones  
  III · Revenge of the Sith  
  IV · A New Hope  
  V · The Empire Strikes Back  
  VI · Return of the Jedi  
 

R2-D2

R2-D2 war ein einfacher Astromechdroide, doch schon bald zeigte er sich als jemand ganz besonderes. Er befand sich an Bord des Königlichen Schiffes von Naboo, als Königin Amidala aufgrund der Blockade der Handelsföderation von ihrem Planeten floh. Der Antrieb des Schiffes wurde getroffen, und Astromechdroiden wurden eingesetzt, ihn zu reparieren. R2-D2 war es, der ihn gerade noch rechtzeitig reparierte. Die Flucht hätte sonst ein schnelles Ende genommen.

Seither blieb R2 in Amidalas persönlichen Diesnten. Er begleitete sie nach Tatooine, wo ihr Schiff notlandete. Dort lernte er Anakin Skywalkers selbstgebauten Protokolldroiden C-3PO kennen. Obwohl sie zunächst getrennte Wege gingen, sollte dies nicht die letzte Begegnung der beiden gewesen sein.

R2 begleitete Amidala weiter nach Coruscant und zurück nach Naboo. In der Schlacht von Naboo half R2 Anakin, den N-1 Raumjäger zu navigieren, mit dem dieser das Droidenkontrollschiff lahmlegte.

Die nächsten Jahre blieb R2 in Amidalas Diensten, auch als deren Königsamt endete. Als sie Senatorin von Naboo wurde, begleitete er sie nach Coruscant.

Zehn Jahre nach der ersten Begegnung traf R2 erneut auf Anakin Skywalker, als beide Amidala nach den Attentatsversuchen beschützten. R2 folgte den beiden daher auch nach Naboo, und schließlich nach Tatooine. Dort traf er C-3PO wieder. Auf Tatooine fing R2 Obi-Wans Hilferuf auf, worauf Anakin und Padmé zu dessen Suche nach Geonosis aufbrachen. R2 nahmen sie mit, und dieser auch C-3PO.

Auf Geonosis sollten die beiden Droiden zunächst im Schiff auf Anakin und Padmé warten, doch R2 beschloss, ihnen nachzugehen, und er war einmal mehr Padmés Rettung in der Droidenfabrik, als er sie rechtzeitig aus der Maschinerie befreite. R2-D2 war damit in der Arena von Geonosis anwesend, als die Klonkriege ausbrachen.

Bevor Anakin in die Klonkriege zog, waren R2-D2 und C-3PO die einzigen Zeugen der heimlichen Hochzeit zwischen Anakin und Padmé auf Naboo.


R2-D2 musste C-3PO öfter reparieren

In den Klonkriegen blieb C-3PO bei Senatorin Amidala und R2-D2 bei Anakin. Als dessen Navigator kämpfte er mit diesem in zahlreichen Schlachten. Auch als Obi-Wan und Anakin Kanzler Palpatine aus General Grievous' Schiff befreien sollten, war R2 dabei, und leistete den beiden erneut wertvolle Dienste.

Nachdem Anakin zu Darth Vader geworden, und von Obi-Wan auf Mustafar schließlich besiegt worden war, gingen R2 und 3PO mit Obi-Wan. Auf Polis Massa erlebten sie die Geburt von Padmés Kindern mit. Nach Padmés Tod gelangten die beiden Droiden in die Dienste Bail Organas, des Senators von Alderaan, der Padmés Tochter Leia in seine Obhut nahm. Von da an blieben R2 und 3PO zusammen. Zum Schutze der verbliebenen Jedi und der Kinder Padmés ließ Organa C-3POs Gedächtnisspeicher löschen. R2s Speicher wurde aber intakt gelassen. Er war vertrauenswürdig genug, die unschätzbaren Informationen nicht preiszugeben.

Fortan blieben R2-D2 und C-3PO zusammen in den Diensten Alderaans und wurden so auch Teil der Rebellenallianz.

19 Jahre später war Senatorin Leia mit der Tantive IV unterwegs, als sie im Orbit von Tatooine von Darth Vader gefangengenommen wurde. Kurz zuvor konnte Leia die Baupläne des Todessterns in R2 verbergen und ihn per Rettungskapsel losschicken, um Hilfe bei Obi-Wan Kenobi zu suchen.

R2-D2s Werkzeuge
R2 verfügte über einen universellen Datenport, Greifer, Säge und Schweißer, einen Holoprojektor, eine Ortungsantenne, Überwachungssensoren, Brandlöschmittel, Navigationssysteme auch für Hyperraumnavigation, er war geschickt im Reparieren von Antrieben und auch von C-3PO und er konnte mithilfe von Raketendüsen sogar kurzzeitig fliegen.

Aut Tatooine wurden R2 und 3PO von Jawas aufgegriffen und von diesen an den Feuchtfarmer Owen Lars verkauft. R2 ließ sich dadurch nicht behindern und suchte auf eigene Faust nach Obi-Wan weiter, was Luke veranlasste, ihn mit 3PO zu suchen. Sie fanden Obi-Wan - während die Farm der Lars von Sturmtruppen niedergebrannt wurde.

R2 und 3PO folgten von nun an Luke und Obi-Wan, fort von Tatooine auf dem Weg nach Alderaan, um Organa die Pläne des Todessterns zu bringen. Doch genau durch diesen war Alderaan zerstört worden, und so gelangten auch R2-D2 und C-3PO auf den Todesstern. R2 konnte durch Zugang zum Hauptrechner wichtige Informationen zur Lage erlangen, was schließlich die Flucht ermöglichte. Kurz darauf war er Navigationsdroide in Lukes X-Wing in der Schlacht von Yavin, in der er auch angeschossen wurde. Er blieb aber unversehrt, wie sich glücklicherweise herausstellte.

Nach der Schlacht von Hoth trennten sich die Wege der Droiden, R2 folgte Luke nach Dagobah, 3PO blieb bei Leia und Han. Sie trafen sich auf Bespin wieder.

Dort in Cloud City half R2 den Rebellen ein weiteres Mal in höchster Not, als er über Zugang zum Hauptrechner ein Tor zum Rasenden Falken öffnen konnte, und Sturmtruppen mit einem Löschmittelnebel aufhielt. Außerdem konnte er wichtige Informationen über den Zustand des Hyperantriebs des Falken sammeln. Diesen konnte er auf der Flucht vor imperialen Truppen gerade noch rechtzeitig aktivieren, was die Rebellen Leia, Luke, Lando Calrissian und Chewbacca rettete.


Universeller Datenport

Auf der Suche nach Han Solo bei Jabba the Hutt drangen R2 und 3PO unerschrocken in dessen Palast ein und überbrachten Lukes Botschaft. Von Jabba wurden sie kurzzeitig gefangengenommen und als Dienstboten eingesetzt. Immerhin konnte R2 Leia befreien. Nach Jabbas Tod an der Grube von Carkoon gelangten dann auch R2 und 3PO schließlich nach Endor, wo sie den Voraustrupp zur Deaktivierung des Schildgenerators begleiteten. Zuletzt konnten Sie mit den erfolgreichen Rebellen den Sieg über das Imperium feiern.

R2-D2 und C-3PO hatten sich über drei Jahrzehnte hin nicht nur als treue Freunde der Familie Skywalker erwiesen, sondern auch als unverzichtbare Helfer im Kampf gegen das Imperium und am Sieg der Allianz tragen sie großen Anteil.

 







 

© christianspoo.com