I · The Phantom Menace  
  II · Attack of the Clones  
  III · Revenge of the Sith  
  IV · A New Hope  
  V · The Empire Strikes Back  
  VI · Return of the Jedi  

Droiden



  Droiden
 

Droiden waren eine der größten, vielfältigsten und auch alltäglichsten Errungenschaften der galaktischen Zivilisation, ohne die das tägliche Leben in vielen Bereichen gar nicht möglich gewesen wäre. Roboter für unterschiedlichste Einsatzzwecke gehörten zum selbstverständlichen Lebensalltag der meisten Bewohner.


Energiedroide

Die Einsatzgebiete von Droiden deckten alle Bereiche des Lebens ab. Besonders für einfache, alltägliche oder besonders schwere Arbeiten wurden Droiden eingesetzt. Zur Kommunikation oder Reparatur technischer Geräte, zum Transport und als Helfer. Als Bedienstete im Haushalt oder auch im Dienstleistungsbereich. Viele Droidenformen waren aber auch so hoch entwickelt, dass sie verantwortungsvolle Tätigkeiten zu übernehmen hatten. Es gab Droiden für Protokollfragen, zur Kommunikation mit anderen Spezies, in der Medizin oder auch als Piloten und Hyperraumnavigatoren. Trotz des teils sehr unterschiedlichen Entwicklungsstandes verschiedener Droidentypen war ihnen allen gemein, dass sie im Gegensatz zu reinen Maschinen einen gewissen Grad eigenständigen Handelns und auch eigener Fortbewegung aufwiesen. Obwohl viele Droiden häufig bereits menschliche Merkmale und sogar Äußerungen einer eigenen Persönlichkeit aufwiesen, wurden sie von vielen dennoch als reine Nutzmaschinen angesehen. Nur wenige Bewohner nahmen Droiden als vollwertiges Gegenüber wahr, und Freundschaften zu ihnen wie zwischen der Familie Skywalker und R2-D2 und C-3PO waren außerordentlich selten.

Astromechdroiden

Astromechdroiden waren universell einsetzbar: Bei Reparaturen, als Navigationsdroiden, Datenspeicher und als Standardschnittstelle zu Rechenzentren. Sie waren unglaublich robust, manchmal eigensinnig, aber oft verlässlich und treu und von unschätzbarem Wert, wie der Astromechdroide R2-D2 in zahllosen Situationen bewies.


R5-D4

Astromechdroide in Mos Eisley

Astromechdroiden hatten üblicherweise einen robusten, tonnenförmigen Rumpf von etwa einem Meter Höhe. Darauf setzte ein kuppelförmiger Kopf auf, der rundum gedreht werden konnte. Astromechdroiden hatten üblicherweise zwei Füße, die mit Rollen versehen waren. Ein dritter konnte zur Stabilität aus dem Rumpf mittig ausgefahren werden. Ihre Beweglichkeit mit diesen Füßen auf unterschiedlichsten Untergründen wie auch Sand oder bewachsenem Erdboden war erstaunlich. Im Rumpf versenkbar trugen Astromechdroiden eine Vielzahl an Werkzeugen mit sich, unter denen sich auch eine Standardschnittstelle zu galaxieweit verwendeten Datenports befand. Darüberhinaus verfügten Astromechdroiden über einen Holoprojektor. In Raumjägern, von denen viele einen Astromechport besaßen, konnten Sie die Hyperraumberechnung und -navigation übernehmen.

 
Obi-Wans langjähriger Begleiter R4-P17 wurde in der Schlacht über Coruscant zerstört.


R4-G9 wurde daraufhin Obi-Wans Begleiter und Navigator.


Ein Astromechdroide auf dem Königlichen Schiff von Naboo.

Protokolldroiden


TC-14
  Protokolldroiden gab es in der gesamten Galaxis in verschiedenen äußerlichen Ausführungen. Sie hatten menschliche Größe und Statur. In praktischen Tätigkeiten waren sie oft etwas unbeholfen aber immer höflich und sie fungierten meist als Diener und Übersetzer.

Bereits im Kindesalter baute Anakin Skywalker seiner Mutter einen eigenen Protokolldroiden, damit dieser ihr im Alltag helfen könnte: C-3PO

 
Der weiße K-3PO im Kontrollzentrum der Basis Echo
 

Medizindroiden

Medizinische Aufgaben wie schwere operative Eingriffe übernahmen oft Droiden. Auch Luke und Leia kamen mit Hilfe von Medidroiden zur Welt.


FX-7
 
GH-7
 
Hebammendroide
 
2-1B

Fortbewegung


Pilotendroide
im Dienst Dookus
 
Rikscha-Droide
in Mos Espa
  Neben Astromechdroiden wurden zur Navigation oder auch einfach zur Fortbewegung auch andere Droidentypen eingesetzt, sei es in Raumschiffen, oder einfach als Rikscha-Zieher.
   

Alltägliche Helfer

Mausdroide
Mausdroiden waren kleine, selbständige Boten

Boxendroide
Boxendroiden halfen als Techniker bei Podrennen. Sie waren oft eigensinnig und quirlig. Ein Stoß auf die Nase deaktivierte sie, und klappte sie in eine geschützte, platzsparende Form zusammen.


PK-Droiden auf dem neimoidianischen Kontrollschiff

 
 

Arbeitskräfte


WA-7
  Droiden wurden für unterschiedlichste Arbeiten ausgelegt. WA-7 war eine der Bedienungen in Dexters Diner. Auf Mustafar wurden höchst widerstandsfähige Droiden zum Lava-Abbau eingesetzt. Asp-Droiden waren für einfache aber kraftfordernde Tätigkeiten ausgelegt, andere Arten für den Lastentransport. Treadwelldroiden dienten oft als Reparaturhelfer.


Lavasammeldroide
 
Asp-Droide
 
Transportdroide
 
Treadwelldroide
 

Sonden

Probot
Nach der Schlacht von Yavin entsandte das Imperium tausende von Probots in alle Teile der Galaxis, um die Rebellen aufzuspüren.


Sondendroide
Von Darth Maul eingesetzt.

Mark IV Wache
des Imperiums in Mos Eisley

Wächterdroide
Am Tor zu Jabbas Palast

Kameradroide
im Galaktischen Senat
 

Kopfgelddroiden


IG-88
 
4-LOM
  IG-88 und 4-LOM waren Kopfgeldjäger. Vader beauftragte sie, den Rasenden Falken und seine Besatzung aufzuspüren.

· Kopfgeldjäger
   

Attentäter

ASN-121
wurde von Zam Wesell eingesetzt, um Senatorin Amidala zu attackieren.
 
 

Gefängnisdroiden


8D8

EV-9D9

Verhördroide
Jabba the Hutt setzte in seinem Verlies Droiden wie 8D8 und EV-9D9 ein, Darth Vader auf dem Todesstern einen IT-O Verhördroiden.

© christianspoo.com