I · The Phantom Menace
II · Attack of the Clones
III · Revenge of the Sith
IV · A New Hope
V · The Empire Strikes Back
VI · Return of the Jedi
 

Der Galaktische Bürgerkrieg


TIE-Fighter-Pilot

19 Jahre nach der Ausrufung des Imperiums herrschte Bürgerkrieg in der Galaxis. Eine Allianz aus Rebellen hatte es sich zum Ziel gesetzt, sich dem Imperium nicht zu unterwerfen, und der Galaxie die Freiheit wiederzubringen. Das Imperium setzte unnachgiebige Härte dagegen. Eine Superwaffe, der Todesstern, sollte die Herrschaft des Imperiums sichern und die Systeme mit Furcht gefügig machen. Gerade als diese mobile Raumstation die Einsatzreife erlangte, errang die Allianz einen entscheidenden Wendepunkt, indem es ihr gelang, von einem geheimen Stützpunkt aus anzugreifen und die Pläne für den Todesstern zu entwenden. Unter großen Gefahren gelang es der Rebellenallianz, die Pläne in Sicherheit zu bringen und eine Schwachstelle der Kampfstation auszumachen, bevor es zur offenen Konfontation kam.

 


Die Schlacht von Yavin  
Rebellion:
Ca. 30 X-Wings & Y-Wings der Staffeln Rot & Gold
Überraschend der Rasende Falke

Imperium:
Geschütztürme
TIE-Fighter, Vaders TIE mk II
 

Als der Todesstern die Rebellenbasis auf Yavin bedrohte, ging die Allianz mit den Staffeln Rot und Gold zum Angriff über. Ihr Ziel war es, einen Lüftungsschacht zu bombardieren, der zum zentralen Reaktor der Kampfstation führte.

Das Imperium reagierte zunächst mit Geschütztürmen. Da die Jäger für diese zu klein waren, beschloss Vader, selbst mit seinem TIE mk II in die Schlacht zu ziehen. Rot 6 fiel ihnen dennoch zum Opfer.
In dieser Phase rettete Luke Biggs einmal knapp, und Wedge verteidigte Luke seinerseits in letzter Sekunde, mindestens ein weiterer X-Wing wurde aber getroffen.

Staffel Gold ging darauffolgend mit drei Y-Wings zum ersten Angriff über. Vader selbst eliminierte nacheinander Gold 2, Führer Gold und Gold 5. Der Angriff war vereitelt.
Mit der halben verbliebenen Staffel Rot startete die Allianz eine zweite Angriffswelle. Führer Rot verlor durch Vader beide Flügelmänner, darunter Rot 10, konnte aber immerhin bis zum Zielpunkt, dem Lüftungsauslass, vordringen. Seine Protonentorpedos verfehlten aber das Ziel und schlugen nur an der Oberfläche ein. Kurz darauf wurde auch Führer Rot angeschossen und stürzte auf den Todesstern.

Zuletzt starteten in einer dritten Angriffswelle die verbliebenen Mitglieder der Staffel Rot zum Angriff. Luke führte Biggs und Wedge. Wedge wurde angeschossen, und mußte sich zurückziehen. Biggs wurde tödlich getroffen. Luke allein blieb auf Kurs zum Zielpunkt.

In dem Moment, in dem Vader in die Position kam, Luke abzuschießen, griff unerwartet Han mit dem Rasenden Falken in die Schlacht ein. Er traf einen von Vaders Begleit-TIE-Fightern, was dazu führte, dass Vaders mk II selbst in den Orbit katapultiert wurde.

Mit Hilfe der Macht gelang es Luke, die Protonentorpedos zielgenau abzufeuern - als der Todesstern bereits Feuerposition auf Yavin eingenommen hatte. Alle verbliebenen Rebellen zogen sich darauf hin vom Todesstern zurück und Sekunden später explodierte der gesamte Todesstern. Die Allianz hatte die Bedrohung damit abgewendet.

 
In der Schlacht von Yavin beteiligte Rebellen
· Prinzessin Leia
· General Dodonna
· Luke Skywalker
· Biggs Darklighter
· Wedge Antilles
· Führer Rot
· Jek Porkins
· R2-D2
· C-3PO
· Han Solo
· Chewbacca
· Geschwader Rot & Gold






Die Schlacht von Hoth  
Rebellion:
Snowspeeder
Infanterie und Bodengeschütze

Imperium:
AT-ATs, AT-STs
 

Das Imperium verfolgte die Rebellen durch die ganze Galaxis. Mit einem Probot machte es sie auf Hoth ausfindig, doch blieb dieser von den Rebellen nicht unbemerkt. Die Rebellen leiteten darauf unverzüglich die Evakuierung ihres Stützpunktes ein.

Ein Frontalangriff aus dem Orbit mißlang, da Admiral Ozzels direkte Annäherung an Hoth aufflog, und die Rebellen mit Hilfe eines Energiefeldes einen planetaren Schutzschild errichteten, der jedes imperiale Bombardement ablenken würde. Dem Imperium blieb nur ein Bodenangriff, auf den sich die Rebellen unverzüglich vorbereiteten. Vader beauftragte General Veers mit der Bodenoffensive.

Auf Seiten der Rebellen konnte die Evakuierung beginnen und die Infanterie machte sich bereit. Ein erster Rebellentransporter startete und konnte die imperiale Blockade durchdringen. Snowspeeder der Renegatenstaffel wurden von der Allianz bereitgemacht und gestartet als AT-ATs auf dem Nordgrat vorrückten.

Gegen die starke Panzerung der AT-ATs konnten die Blaster der Snowspeeder nichts ausrichten, und so ordnete Luke an, Harpunen und Schleppkabel einzusetzen, um die Kampfläufer zu Fall zu bringen. Nachdem Lukes Bordschütze Dack getroffen worden war, konnte er dies selbst nicht durchführen. Wedge und dessen Bordschütze Janson gelang es, einen ersten AT-AT zu Boden zu bringen.

Im weiteren Verlauf wurde Renegat Zev Senesca abgeschossen, und Luke nach einem Treffer zur Notlandung gezwungen. Etwa zeitgleich drangen imperiale Truppen in die Basis Echo ein, wo auch das Bodenpersonals bereits evakuiert wurde. Die Infanterie der Rebellen auf dem Schlachtfeld musste nun den Rückzug antreten, weil sie den Kampfläufern des Imperiums nicht mehr standhalten konnte.

Auf sich selbst gestellt gelang es Luke immerhin noch, einen AT-AT zu erklimmen, und mit einem Sprengsatz zu zerstören, dann kehrte auch er zu seinem X-Wing nahe der Basis zurück.

General Veers' AT-AT sprengte schließlich die Feldgeneratoren der Allianz, damit war die Basis endgültig gefallen und kurz darauf marschierte Vader persönlich in ihr ein. Er kam Augenblicke nachdem Han den Rasenden Falken mit Chewbacca, Leia und C-3PO startete.

Als einer der letzten verließ auch Luke mit R2-D2 den Planeten in seinem X-Wing Richtung Dagobah. Das Imperium hatte die Basis Echo einnehmen, aber die Rebellion nicht stoppen können.

 
In der Schlacht von Hoth beteiligte Rebellen
· Prinzessin Leia
· General Rieekan
· Major Derlin
· Luke Skywalker
· Wedge Antilles
· Zev Senesca
· Dack Ralter
· Wes Janson
· Han Solo
· Chewbacca
· R2-D2
· C-3PO
· Die Rogue Staffel






Die Schlacht von Endor  
Rebellion:
Die gesamte Flotte

Imperium:
TIE-Fighter, TIE-Interceptors
Sternzerstörer, die Executor
und der Superlaser des Todessterns
 

Der Bau des zweiten Todessterns zwang die Rebellen zum Frontalangriff. Ein Voraustrupp unter Luke, Leia und Han wurde mit der gestohlenen imperialen Fähre Tydirium zum Waldmond von Endor entsandt, um dort den Schildgenerator zu deaktivieren, der den unfertigen zweiten Todesstern vor Angriffen schützte.
Vor Ort wurde der Trupp zunächst unplanmäßig getrennt, stieß dabei aber auf Ewoks. Eine Annäherung an die Ewoks gelang, und in der Folge unterstützten diese die Rebellen nach Kräften.

Luke wurde klar, dass er sich seinem Vater Darth Vader stellen musste und verließ die Rebellen. Er stellte sich imperialen Truppen, und Vader brachte ihn zum Todesstern, wo Luke mit dem Imperator konfrontiert wurde.
Die Gesamtflotte der Rebellen startete unterdessen nach Endor.

Auf der Oberfläche des Waldmonds gelang es Han, Leia und den anderen zunächst, in den Generator einzudringen. Dort wurden sie aber überwältigt und von den imperialen Truppen gefangengesetzt.

Als die Flotte der Allianz etwa zeitgleich bei Endor eintraf, musste sie erkennen, dass nicht nur der Schild nach wie vor aktiviert war, sondern das Imperium auch mit der Ankunft der Rebellen rechnete. Es wurde klar, dass der Imperator die Absichten der Rebellen nicht nur erkannt hatte, sondern sie direkt in eine Falle hatte gehen lassen. Die Raumschlacht entbrannte. Mit der Zerstörung der Liberty bewies das Imperium die Einsatzbereitschaft des Todessterns.

Auch am Schildgenerator saßen die Rebellen in der Falle, doch die Ewoks griffen ein, attackierten die Sturmtruppen und sorgten damit für einen Tumult, der sich zu einer Bodenschlacht rund um den Generatoreingang entwickelte. Chewbacca gelang es gemeinsam mit zwei Ewoks, einen AT-ST zu kapern und dieser war das Mittel, den Eingang zum Generator wieder zu öffnen.

Es gelang Han dadurch endlich, den Schildgenerator zu sprengen, was das Blatt in der Raumschlacht wendete: Sofort begann der Angriff auf den Todesstern. Lando drang mit dem Rasenden Falken ins Innere bis zum Kern der Kampfstation vor, und konnte den zentralen Reaktorkern unter Beschuss nehmen.

Der Rest der Flotte konzentrierte sich auf die Executor, deren Schilde schließlich nachgaben. Ein A-Wing der Allianz stürzte darauf ungehindert in ihre Brücke und machte sie führungslos. Die Executor stürzte in den Todesstern und explodierte.

Der Beschuss des Kerns ließ den Todesstern selbst instabil werden. Die Rebellenflotte und auch Lando konnten sich gerade in sichere Entfernung bringen, als der zweite Todesstern in einer gewaltigen Explosion zerstörte wurde.

Auch Luke konnte rechtzeitig entkommen, nachdem er seinen Vater von der dunklen Seite der Macht zurckgebracht und dieser den Imperator vernichtet hatte. Mit vereinten Kräften hatte die Allianz so auf Endor, über Endor und auf dem Todesstern endgültig den Sieg über das Imperium errungen und der Galaxis die Freiheit zurückgebracht.

 
In der Schlacht von Endor beteiligte Rebellen
· Luke Skywalker
· Prinzessin Leia
· Han Solo
· Chewbacca
· Lando Calrissian
· Mon Mothma
· Admiral Ackbar
· General Madine
· Wedge Antilles
· Nien Nunb
· R2-D2
· C-3PO






© christianspoo.com