I · The Phantom Menace  
  II · Attack of the Clones  
  III · Revenge of the Sith  
  IV · A New Hope  
  V · The Empire Strikes Back  
  VI · Return of the Jedi  
 

Kopfgeldjäger


Bossk

Dengar

Zuckuss

4-LOM

IG-88

Boushh

Aurra Sing

Boba Fett und sein Vater Jango waren wohl die bekanntesten Kopfgeldjäger, doch es gab noch viele mehr.


Vader beauftragt Kopfgeldjäger, den Falken aufzufinden.

Kopfgeldjäger waren einzelne Söldner, die im Auftrag meist mächtiger Persönlichkeiten gewisse Personen ausfindig machen sollten. Dafür erhielten sie einen zuvor vereinbarten Lohn. Sie arbeiteten auf eigenes Risiko und kaum im allgemeinen Interesse, sondern oft skrupellos im Dienst ihres Auftraggebers.

Während es den Kopfgeldjägern meist nur ums Geld ging, konnten ihre Auftraggeber unterschiedlichste Motive haben: Ebenfalls finanzielle Interessen, Rache, Macht, persönliche Fehden, oder im Falle von Darth Vader die Verfolgung von Feinden. Auch die Kopfgeldjäger selbst brachten aber zeitweise persönliche Motive in einen Auftrag mit ein, so zum Beispiel persönliche Feindschaften oder Rache.

Greedo wollte das Kopfgeld für Han Solo kassieren - und starb

Kopfgeldjäger arbeiteten meist allein, da die Natur ihrer Arbeit üblicherweise Misstrauen gegen andere erforderte. Die persönlichen Hintergründe der Kopfgeldjäger waren teils so verschiedenartig wie die Rassen, denen sie entstammten.

Im Laufe seines Lebens waren einige Kopfgeldjäger hinter Han Solo her, ihr Auftraggeber war diesmal aber Darth Vader. Nach der Schlacht von Hoth wandte sich Vader an mehrere dieser Söldner, sie sollten den Millennium Falcon und seine Besatzung aufspüren. Zu ihnen gehörten - neben Boba Fett - Dengar, Bossk, Zuckuss und die Kopfgelddroiden IG-88 und 4-LOM. Erfolgreich von ihnen war Fett, der Vader schließlich nach Bespin führte, wo er Han und seine Freunde gefangennehmen konnte.

Die Attentäterin
Zam Wesell war eine Formwandlerin

Als Lohn erhielt Fett den in Karbonit eingefrorenen Solo. Diesen brachte er zu Jabba the Hutt, und strich das lange ausgesetzte Kopfgeld ein.

Kurz darauf trat ein weiterer Kopfgeldjäger namens Boushh vor Jabba und präsentierte diesem den gefangenen Chewbacca. Erst später sollte sich dies als List der Rebellen herausstellen, um in Jabbas Palast einzudringen, und Boushh gab sich letztlich als verkleidete Prinzessin Leia zu erkennen.

Es gab aber auch wirkliche weibliche Kopfgeldjäger. Aurra Sing war eine der bekanntesten Vertreterinnen ihrer Zunft, sie war angeblich einmal eine Jedi gewiesen, bevor sie diesen Lebenswandel wählte. Beim Boonta Eve-Podrennen von Mos Espa war sie unter den Zuschauern.


© christianspoo.com