I · The Phantom Menace
II · Attack of the Clones
III · Revenge of the Sith
IV · A New Hope
V · The Empire Strikes Back
VI · Return of the Jedi
 

Blasterwaffen

"Sowas von unzivilisiert!" - Obi-Wan Kenobi

Blasterwaffen waren die typischen Standardwaffen in allen Formen von Kämpfen. Sie existierten als tragbare Handwaffen, als stationäre Geschütztürme, und als Primärwaffen von Jagdmaschinen.

Blasterwaffen erzeugten ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss, das sehr energiereich war. Sie feuerten anders als Laser nicht mit reinem Licht, sondern verwendeten in irgendeiner Form Materieprojektile, wenngleich auch sogenannte Laserwaffen oft nicht oder nicht nur auf einem reinen Lichtstrahl beruhten, sondern häufig wohl auch Blastertechnik anwendeten. Üblicherweise leuchtete das Projektil nach seiner Abfeuerung grell auf, so dass es in der äußerlichen Erscheinung durchaus Ähnlichkeiten zu Laserwaffen oder auch Lichtschwertern aufwies.

So unterschiedlich der Einsatz der Blasterwaffen, so unterschiedlich dürften auch die eingesetzten Technologien gewesen sein.

Thermaldetonator
Keine Blasterwaffe, sondern ein Sprengsatz mit extrem hoher Zerstörungswirkung.

Im Mann-gegen-Mann-Kampf waren Handblasterwaffen üblich, und obwohl es nicht ganz unmöglich war, auf Blastergeschosse zu reagieren, war es doch meist kaum zu bewerkstelligen.

Raumschiffe und Bodenkampffahrzeuge waren mit größeren Blastern ausgerüstet, ihre Vielfalt war breitgefächert. Auch Zwillings- oder Mehrlingskanonen kamen vor. Oft waren schwere Blaster auch in Kanonen oder Geschütztürmen mobil oder stationär angeordnet.

Jedi verteidigen sich gegen Blasterwaffen, wie sollte es anders sein, mit ihrem Lichtschwert, und obwohl Blaster den Vorteil einer sehr großen Reichweite hatten, entschieden Jedi den Kampf aufgrund ihrer Machtbegabung oft für sich. Häufig wurde das Lichtschwert dabei so eingesetzt, dass das Blastergeschoss von der Klinge reflektiert und auf den Schützen oder andere Gegner zurückgerichtet wurde.

 











 

© christianspoo.com